Header-Bild

SPD Hallbergmoos-Goldach

Wir über uns

Kleine Geschichte des SPD Ortsvereins Hallbergmoos-Goldach

Bereits in den 60-iger Jahren des vorigen Jahrhunderts gab es in der Gemeinde Hallbergmoos einen SPD Ortsverein. Der Ortsverein Goldach war bis zur Gebietsreform 1978 noch Erding angegliedert. Damalige Mitglieder, die auch teilweise heute noch dem Ortsverein angehören, waren Markus Felber, Konrad Bichlmair, Johann Hartshauser, Herbert Kollmannsberger und andere. Die Aktivitäten des Ortsvereines schliefen später jedoch wieder ein.

Neugründung im Jahr 1983

Im Jahre 1983 entstand durch Betreiben von Helga und Peter Hutsch ein neuer SPD Ortsverein Hallbergmoos-Goldach. Ein Gründungsmitglied erinnert sich noch heute daran, dass die Wiederauferstehung der örtlichen SPD bei einer Mitbürgerin Empörung auslöste: Wie konnten es die „Roten“ nur wagen, sich in die Ortspolitik einmischen zu wollen?! Unter Leitung von Georg Appel, damals Kreisvorsitzender der SPD und ehemaliger Bürgermeister von Freising, fanden am 24.03.1983 die Gründung des Ortsvereins und die Wahl des Vorstands im Gasthof Neuwirt in Goldach statt. Als Vorsitzender wurde Peter Hutsch gewählt, als Stellvertreter Karl-Heinz Bergmeier. Weiter gehörten Georg Heinzinger, Helga Hutsch und Willi Deussen der Gründungsvorstandschaft an.
Die regelmäßigen Mitgliederversammlungen fanden im Gasthof Neuwirt statt und schon seit Anfang 1983 erschien die Ortsvereinszeitschrift „Nachbar-SPD“.
Für die im Frühjahr 1984 stattfindenden Gemeinderatswahlen stellte der SPD Ortsverein bereits eine eigene Liste mit 16 KandidatInnen auf, präsentierte sein Wahlprogramm und gab einen eigenen Frauenprospekt für die Wahlen heraus!

1984 zum ersten Mal SPD Gemeinderäte

Am 2. Mai 1984 wurde der neue Gemeinderat vereidigt. Es waren zwei Gemeinderäte der SPD darunter: Peter Hutsch und Karl-Heinz Bergmeier, der für die nächsten 18 Jahre Sport- und Vereinsreferent der Gemeinde wurde. Peter Hutsch verließ aus beruflichen Gründen Anfang 1989 Hallbergmoos. Für ihn rückte Margit Heinzinger in den Gemeinderat nach. Karl-Heinz Bergmeier wurde zum ersten Vorsitzenden und Hannelore Ziebrecht zu seiner Stellvertreterin gewählt.
Bei den Gemeinderatswahlen 1990 zogen für die SPD Karl-Heinz Bergmeier und Helga Brinkmann, die bis 2002 das Amt der Sozialreferentin übernahm, in den Gemeinderat ein. Die Arbeit der SPD Gemeinderäte, besonders im sozialen Bereich, zeigt auch noch heute sichtbare Erfolge: Einrichtung des Kinderhorts, Einführung einer Hausaufgabenbetreuung und Gründung eines Seniorenbeirats, um nur einige zu nennen. Auch das Hallbergmooser Volksfest geht auf eine Initiative der SPD zurück.

Drei SPD Gemeinderäte 1996

Als Ergebnis der Gemeinderatswahlen 1996 stellte die SPD die drei Gemeinderäte Karl-Heinz Bergmeier, Helga Brinkmann und Stefan Kronner, der dann auch für vier Jahre als Jugendrefernt tätig war.
Alle drei SPD Gemeinderäte übernahmen in dieser Legislaturperiode als Referenten zentrale Funktionen im Gemeindeleben von Hallbergmoos und Goldach. Auf Initiative der SPD Gemeinderäte wurde zum Wohle der Bürger das Anrufsammeltaxi zur S-Bahn ins Leben gerufen. Bei den im gleichen Jahr stattfindenden Vorstandswahlen wurde Konrad Friedrich als stellvertretender Vorsitzender gewählt.
Nach den Gemeinderatswahlen 2002, bei denen Stefan Kronner und Karl-Heinz Bergmeier im Gemeinderat bestätigt wurden, kam es zu einer Umstrukturierung der Vorstandschaft: Zum Vorsitzenden wurde Konrad Friedrich gewählt, als Stellvertreter fungieren seit dem Karl-Heinz Bergmeier und Roland Fieger.

25-jähriges Jubiläum 2008

Mit einer großen Feier beging man im Januar 2008 das 25-jährige Jubiläum des Ortsvereins. Vielen Gratulanten aus dem Kreisverband, dem Landtag und des Bezirkes Oberbayern schloß sich als Fetsredner, SPD Urgstein Rudi Schöfberger, an wünschten vor allen Dingen weitere 25 erfolgreiche Jahre.

Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen 2008

Ein großartiges Ergebnis konnte der erste Bürgermeisterkandidat der Hallbergmooser SPD, Stefan Kronner, im März mit 38,32 % der Stimmen gegen den zu diesemZeitpunkt seit zwölf Jahre amtierenden Bürgermeister, erzielen. Auch die Liste der SPD errang mit 15,8 % der Stimmen ein respektables Ergebnis und stellt seither neben Stefan Kronner und Karl-Heinz Bergmeier mit Konrad Friedrich drei Gemeinderäte.

Viele arbeiteten und arbeiten mit...

Die Arbeit des SPD Ortsvereins in den vergangenen 20 Jahren wurde und wird neben den bisher genannten Personen maßgeblich mitbestimmt von Ursula Bartecki, Wolfgang Brinkmann, Werner Eden, Markus Felber, Joseph Folie, Elmar Friebe, Ilona Könnecke, Necati Kocyigit, Joseph Lamprecht, Christa Nehiba, Hans-Jürgen Sadnik, Barbara Techentin, Martina Wilkowski, Johann Wolfram und Michael Wüst.

 

Besucherzähler

Besucher:231768
Heute:8
Online:1
 

Finde uns auf Facebook

Facebook

 

Bildergalerie

 

Das Wetter in Hallbergmoos

 

bayernspd

 

Newsticker

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.