SPD Hallbergmoos-Goldach

SPD Hallbergmoos-Goldach nominiert Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten

Kommunalpolitik

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Hallbergmoos-Goldach für die Gemeinderatswahl 2020

Am Montagabend 16.12. fand im „Alten Wirt“ die Aufstellungsversammlung des SPD OV Hallbergmoos/Goldach statt. Der Ortsvorsitzende Max Kreilinger zeigte sich erfreut , dass es doch so viele geschafft hätten die Versammlung zu besuchen und informierte kurz über das Prozedere an diesem Abend. Gleichzeitig dankte er allen Anwesenden und auf der Liste befindlichen für ihre Unterstützung und übergab das Wort an den 63-jährigen Herbert Bengler aus Langenbach, der heuer als Kandidat um das Amt des Landrats antritt. Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung nutzte der seit kurzem im Ruhestand befindliche Bankkaufmann die Zeit um einen kurzen Abriss über die seinerseits im Bereich des Landkreises wichtigen Themen zu geben.

Am Montagabend 16.12. fand im „Alten Wirt“ die Aufstellungsversammlung des SPD OV Hallbergmoos/Goldach statt. Der Ortsvorsitzende Max Kreilinger zeigte sich erfreut , dass es doch so viele geschafft hätten die Versammlung zu besuchen und informierte kurz über das Prozedere an diesem Abend. Gleichzeitig dankte er allen Anwesenden und auf der Liste befindlichen für ihre Unterstützung und übergab das Wort an den 63-jährigen Herbert Bengler aus Langenbach, der heuer als Kandidat um das Amt des Landrats antritt. Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung nutzte der seit kurzem im Ruhestand befindliche Bankkaufmann die Zeit um einen kurzen Abriss über die seinerseits im Bereich des Landkreises wichtigen Themen zu geben.

 

So hatte die SPD schon 2014 das Thema Wohnungsbau auf der Agenda, hätte man damals schon Mehrheiten besessen wären die heutigen Probleme wahrscheinlich nicht in so immens. Es gibt viel zu tun doch um etwas zu bewirken benötigt man Mehrheiten, so in der Sozial-, Wirtschafts- und Umweltpolitik. Seine Ziele liegen darin in Bereichen wie dem Sozialen Wohnungsbau, dem öffentlichen Personennahverkehr, dem Umwelt-Verbraucher-und Naturschutz Mehrheiten für sinnvolle Projekte und Strategien zu gewinnen. Aber gleichzeitig fordert er auch mehr Pflege, mehr Kurzzeitpflegeplätze, den Erhalt des Kreiskrankenhauses, einen besser eingebundenen Jugendkreistag, die Förderung des Digitalisierungsprojekts, bessere Ausstattung der Schulen sowie eine nachhaltige Landwirtschaft und damit verbunden eine Unterstützung der Landwirte.

 

Nachdem Konrad Friedrich und Karl-Heinz Bergmeier nach langer und sehr engagierter Arbeit als Gemeinderäte, bzw. Senioren-und Vereinsreferent aus Altersgründen nicht mehr für den Gemeinderat kandidieren, hinterlassen sie Fußstapfen in der der Geschichte der Orts-SPD und der Gemeinde, in die es hineinzuwachsen gilt, was nicht einfach sein wird, so der letzte verbleibende Gemeinderat der SPD Stefan Kronner in seiner kurzen Ansprache.Stolz zeigte sich Kronner das man mit 10 Frauen auf der Liste antritt, dabei 3 Frauen unter den aussichtsreichen Listenplätzen 1-6. Trotz der derzeitig recht ungünstigen Großwetterlage für die SPD hofft Kronner dass die SPD, die sich immer sehr erfolgreich bei der Gestaltung der Ortspolitik gezeigt hat 3-4 Plätze im Gemeinderat erobern kann, und schön wäre es wenn davon 2 Plätze an Frauen gingen. In den nächsten Wochen so Kronner, der als im Gemeinderat als Referent für Ortsentwicklung und Energie zuständig ist, wird die SPD ihr schon vor Monaten aufgestelltes Programm vorstellen. Dessen zahlreiche Ziele unter anderem seien das Leben für Familien mit Kindern und Jugendlichen,aber auch für Senioren zu erleichtern ,aber auch die 4 „B‘s“ wie der Ortsvorsitzende Max Kreilinger sie so gerne bezeichnet werden voranging sein: Bahnhofsbau,Badesee, betreutes(Gnerationen) Wohnen und Bürgerhaus.

 

Max Kreilinger war nach der Sitzung sehr zufrieden mit deren Verlauf. Nicht nur dass man es geschafft hat, eine Liste mit vielen Frauen zu präsentieren, sondern auch von jungen Kandidaten mit 23 Jahren bis zu 64 Jahren eine gute Altersstruktur vorweisen kann. Mit Brigitte Sageder (Seniorenheimsleiterin) und Silvia Giebert (Leiterin der Ortsgruppe Junger an Multipler Sklerose erkrankter) um nur einige zu nennen hat man engagierte Leute auf der Liste, die hochmotiviert soziale Projekte voran bringen wollen.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

Besucherzähler

Besucher:231768
Heute:100
Online:2
 

Wir stehen auf für Hallbergmoos und Goldach!

 

Finde uns auf Facebook

Facebook

 

Dafür stehen wir!

 

Das Wetter in Hallbergmoos

 

bayernspd

 

Newsticker

17.02.2020 20:21 Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

16.02.2020 20:24 Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum
SPD-Fraktionsvize Bartol erläutert den so genannten Investitionsrahmenplan. „Die steigenden Investitionen in den Verkehrsbereich beweisen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum. Insbesondere im Schienenbereich müssen die Gelder jetzt schnell in die Infrastruktur fließen, denn Klimaschutz hängt unmittelbar von der Modernisierung der Infrastruktur ab. Da sich die

11.02.2020 08:04 In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen.
In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen. Die SPD hat auf einer Klausurtagung in Berlin wichtige Maßnahmen für „eine gerechte Ordnung auf dem Arbeitsmarkt im 21. Jahrhundert“ beschlossen. „Die SPD ist und bleibt die Partei der Arbeit“, sagte Parteichefin Saskia Esken am Sonntagabend. weiterlesen auf spd.de

 

Jetzt Mitglied werden!

 

Vorwärts