SPD Hallbergmoos-Goldach

SPD Hallbergmoos-Goldach unterstützt Volksbegehren „6 Jahre Mietenstopp“

Landespolitik

Stefan Kronner, Christiane Oldenburg-Balden, Bernd Seefried (Mieterverein München), Max und Anna Kreilinger

Ein wichtiges Anliegen der SPD Hallbergmoos-Goldach ist bezahlbarer Wohnraum. Eine Möglichkeit hierfür ist einen Mietenstopp einzuführen, der für sechs Jahre keine Mietenerhöhungen (mehr dazu unter www.mietenstopp.de) vorsieht.

Die SPD Hallbergmoos-Goldach unterstützt deshalb das Volksbegehren für faire Mieten in Bayern und sammelte am Samstag, 21.12. 2019 in der Nähe des REWE Marktes in Goldach Unterschriften für das Volksbegehren. Trotz schlechten, kalten und regnerischen Wetters, fanden sich viele am Stand ein um ihre Unterschrift abzugeben. In den Gesprächen kristallisierte sich heraus, dass viele Angst vor Mieterhöhungen bzw. Furcht davor haben, keine bezahlbaren Wohnungen zu finden. Zwar wäre es im Vergleich noch in Hallbergmoos oft human und es gäbe viele freundliche und nette Vermieter, doch gerade Familien mit mehreren Kindern hätten es schwer, große und bezahlbare Unterkünfte zu finden. Max Kreilinger, Stefan Kronner, Konrad Friedrich, Christiane Oldenburg-Balden und Anna Kreilinger-Pitters konnten dies in zahlreichen Gesprächen mit Passanten erfahren und waren zufrieden dass sie am Ende des Vormittags dem Vertreter des Münchner Mietervereins Bernd Seefried einige Listen mit insgesamt gut 50 Unterschriften für den Mietenstopp überreichen konnten.

 
 

Besucherzähler

Besucher:231768
Heute:10
Online:2
 

Wir stehen auf für Hallbergmoos und Goldach!

 

Finde uns auf Facebook

Facebook

 

Folge uns auf twitter

 

Dafür stehen wir!

 

Informationen zur Corona-Krise

Informationen zur Corona-Krise
 

Das Wetter in Hallbergmoos

 

Newsticker

05.06.2020 19:15 Bernhard Daldrup zu Kommunen im Konjunkturpaket
Milliardenschwere Entlastung der Kommunen im Konjunkturpaket Der Bund erstattet den Kommunen für das Jahr 2020 die Hälfte der Gewerbesteuerausfälle in Höhe von 5,9 Milliarden Euro. Darüber hinaus erhöht er dauerhaft seinen Anteil an den Kosten der Unterkunft für Langzeitarbeitslose. Die Städte und Gemeinden haben dadurch jedes Jahr vier Milliarden Euro mehr in den Kassen. Die

04.06.2020 05:10 Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket – „Mit Wumms“
Insgesamt 130 Milliarden Euro nehmen Bund und Länder für ein großes Konjunkturpaket in die Hand. Allein 120 Milliarden Euro davon kommen vom Bund. Im Mittelpunkt stehen Unterstützung für Familien, eine Mehrwertsteuersenkung und die Entlastung der Kommunen. Auch die Stromkosten sollen sinken. Und für Branchen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, wird es

03.06.2020 18:45 Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

 

Jetzt Mitglied werden!

 

Vorwärts