SPD Hallbergmoos-Goldach

SPD Neujahres-Essen 2020

Ortsverein

Karl-Heinz Bergmeier, Max Kreilinger, Beate Frommhold-Buhl, Konrad Friedrich, Stefan Kronner

Es gehört schon zur guten, alten Tradition des SPD-Ortsvereins, der Neujahresempfang. Heuer, verlegte man, da der „Neuwirt“ geschlossen war, die Feier, wie der Ortsvorsitzende Max Kreilinger es so passend in seiner Einladung formulierte, in das „befreundete EU-Ausland“. So trafen sich zahlreiche SPD-Mitglieder und Unterstützer am 17. Januar im Nebenraum des Restaurants Santorini in Hallbergmoos.

Max Kreilinger begrüßte mit einer kurzen Ansprache die Anwesenden und schwor alle auf die kommenden Kommunalwahlen ein. Stefan Kronner wies als Listenführer und Fraktionssprecher auf die „Errungenschaften“ der SPD in den letzten Jahren hin: „Ohne unser Zutun“, meinte er nicht ohne Stolz, „gäbe es in Hallbergmoos keinen Kinderarzt, keinen Bus nach Erding, keine konkrete Planung zur S-Bahnnahen Verlegung der B301 und schon gar keine Vorplanung für einen Badesee im Sport- und Freizeitpark.“ Er nutzte die Gelegenheit auch, den langjährigen Gemeinderäten Karl-Heinz Bergmeier und Konrad Friedrich für ihr Engagement für die Gemeinde Hallbergmoos und die SPD herzlichst zu danken. Beide werden ja bekanntlich nicht mehr für den neuen Gemeinderat kandidieren.

Auch Beate Frommhold-Buhl, SPD Kreistagsmitglied aus Neufahrn, war als gern gesehener Gast anwesend und informierte kurz und knapp über die aktuelle politische Lage im Landkreis Freising und Neufahrn. In sehr angenehmer Atmosphäre genoss man das gute Essen, saß gemeinsam zusammen und besprach nicht nur politische Themen.

 
 

Besucherzähler

Besucher:231768
Heute:7
Online:1
 

Wir stehen auf für Hallbergmoos und Goldach!

 

Finde uns auf Facebook

Facebook

 

Folge uns auf twitter

 

Dafür stehen wir!

 

Informationen zur Corona-Krise

Informationen zur Corona-Krise
 

Das Wetter in Hallbergmoos

 

Newsticker

05.06.2020 19:15 Bernhard Daldrup zu Kommunen im Konjunkturpaket
Milliardenschwere Entlastung der Kommunen im Konjunkturpaket Der Bund erstattet den Kommunen für das Jahr 2020 die Hälfte der Gewerbesteuerausfälle in Höhe von 5,9 Milliarden Euro. Darüber hinaus erhöht er dauerhaft seinen Anteil an den Kosten der Unterkunft für Langzeitarbeitslose. Die Städte und Gemeinden haben dadurch jedes Jahr vier Milliarden Euro mehr in den Kassen. Die

04.06.2020 05:10 Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket – „Mit Wumms“
Insgesamt 130 Milliarden Euro nehmen Bund und Länder für ein großes Konjunkturpaket in die Hand. Allein 120 Milliarden Euro davon kommen vom Bund. Im Mittelpunkt stehen Unterstützung für Familien, eine Mehrwertsteuersenkung und die Entlastung der Kommunen. Auch die Stromkosten sollen sinken. Und für Branchen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, wird es

03.06.2020 18:45 Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

 

Jetzt Mitglied werden!

 

Vorwärts