SPD Hallbergmoos-Goldach

Herzlich Willkommen bei der SPD Hallbergmoos-Goldach!


Max Kreilinger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Seit Juli 2017 haben Oliver Jürgenhake, Ludwig Ossiander und ich die Führung des SPD Ortsvereins Hallbergmoos-Goldach übernommen. Unterstützt werden wir von Jan-Willem Flack (Schriftführung), Christa Nehiba (Kasse) sowie den Beisitzern Karl-Heinz Bergmeier, Jan Oertli Konrad Friedrich und Stefan Kronner. Wir wollen den SPD Ortsverein in bewährter Weise weiter führen, aber auch Neues wagen. In erster Linie geht es uns um die Bürgerinnen und Bürger von Hallbergmoos. Auf unserer Homepage finden Sie die Ansprechpartner für Ihre Anliegen. Treten Sie mit uns per eMail, telefonisch oder persönlich in Kontakt. Wir kümmern uns darum!

Ihr Max Kreilinger.

 
 

09.06.2018 in Lokalpolitik von SPD Kreisverband Freising

Offensive für Bau von Betriebswohnungen

 

Offensive des Landrats zum Bau von Betriebswohnungen im Landkreis Freising

Die SPD-Kreistagsfraktion hat beantragt, der Landrat möge eine Offensive initiieren mit dem Ziel, den Bau von Betriebswohnungen im Landkreis Freising voranzutreiben, die Verantwortlichen aus Privatwirtschaft und öffentlicher Hand an einen Tisch zu bringen und belastbare Ver­einbarungen abzuschließen.

Diese Betriebswohnungen sollen errichtet werden von regional tätigen bedeutenden Ar­beit­gebern der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand. Dazu zählen beispielsweise der Land­kreis Freising, die 24 Gemeinden des Landkreises, die HAW Weihenstephan-Triesdorf und die TU München, die Flughafen München GmbH, Texas Instruments etc.

Die Einbeziehung von Handwerk&Gewerbe, welche Wohnungswirtschaft z.B. durch Genos­senschaften betreiben könnten, ist denkbar.

Begründung:

Die Mieten im Ballungsraum München steigen seit Jahren unaufhörlich. Für viele Men­schen und insbesondere Familien ist die Belastungsgrenze erreicht, für viele ist sie sogar längst überschritten.

Dieser Misere, die manche Menschen in existenzielle Nöte treibt, kann nur wirksam begegnet werden, wenn Wohnraum geschaffen wird, der sich nicht am reinen Gewinnstreben ausrich­tet. Nicht nur die öffentliche Hand ist für die Schaffung bezahlbaren Wohnraums zuständig, auch die privaten und die staatlichen bzw. kommunalen Arbeitgeber stehen hier in beson­de­rer sozialer Verantwortung.

Überdies ist die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum mittlerweile zu einem gewich­ti­gen Faktor bei der Personalgewinnung für Unternehmen, Handwerk, Gewerbe und öffentliche Einrichtungen geworden.

 

07.06.2018 in Europa von SPD Kreisverband Freising

"Vom Boche zum Buddy" - wie man Hass überwindet

 

"Vom Boche zum Buddy" ist ein berührendes dokumentarisches Webprojekt, das uns die Dokumentarfilmerin Anna Brass ("Leaving Greece - Fluchtpunkt Griechenland") vorgestellt hat.

Es geht um die in unseren Tagen wieder drängende Frage, wie man dem überall in Europa aufkeimenden nationalen Überlegenheitsrausch und dem daraus resultierenden Hass begegnen kann.
In einer Vielzahl von Interviewausschnitten erzählen französische Bürgerinnen und Bürger, wie sie als Kinder und Jugendliche in Elternhaus und Schule vielfach zur Deutschfeindlichkeit erzogen wurden. Obwohl sie während der Naziherrschaft Verhaftung und Verfolgung, Gestapo und Folter, Deportation und Zwangsarbeit erdulden mussten, waren sie trotz allen erlittenen Schmerzes bereit, nach dem Krieg ihre Kinder gegen Nationalismus, Kriegslüsternheit und Hass zu erziehen und sich auf die Versöhnung mit Deutschland einzulassen.

Ohne Europa, ohne europäische Zusammenarbeit, ohne europäischen Nachbarschaftsgeist, ohne Überwindung von Hass und Nationalismus hätten wir den Frieden nicht, den wir seit über 70 Jahren genießen dürfen ... diesen Frieden und dieses Europa der Vielfalt dürfen wir uns von den alten und neuen antieuropäischen Hetzern nicht nehmen lassen!!!

Wenn man sich durch die Stationen des Webprojekts klickt, muss man manchmal schallend lachen, manchmal schnürt es einem förmlich die Kehle zu ... schauen Sie in jedem Fall rein, ES LOHNT SICH!

 

04.06.2018 in Verkehr von SPD Kreisverband Freising

Ökologische Verkehrswende für Bayern - mehr BUS, RAD und BAHN!

 

Die BayernSPD fordert für Bayern eine ökologische Verkehrswende!
Nicht nur die bayerischen Großstädte haben mit Luftverschmutzung zu kämpfen, auch in den ländlichen Räumen und am Rand der Ballungsgebiete ist saubere Luft ein wichtiges Thema.

Vom Gesundbeten wird die Luft nicht besser, wir brauchen einen massiven Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Dazu muss der Freistaat Bayern seinen Kommunen - gerade auch im ländlich geprägten Raum - die nötigen finanziellen Mittel bereitstellen!
Statt Fahrverboten brauchen die Bürgerinnen und Bürger eine brauchbare Alternative zum Auto.

Die SPD fordert außerdem die Hardware-Nachrüstung von älteren Dieselfahrzeugen. Und zwar auf Kosten der Hersteller, denn diese haben die Autokäufer getäuscht!

 

31.05.2018 in Verkehr von SPD Kreisverband Freising

2 neue Buslinien für weniger Autoverkehr

 

 Die SPD-Kreistagsfraktion hat bei Landrat Josef Hauner beantragt, die Aufnahme zweier Buslinien in den Nah­verkehrsplan zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu prüfen - vorgeschlagen werden folgende Linien:

  • Zolling - Haag - Langenbach - Oberhummel - Gaden - Flughafen (S8)

  • Freising (Bhf.) - Garching-Forschungszentrum (U-Bhf.)

Beide Buslinien sollen dauerhaft und mit einem effektiven und damit attraktiven Takt eingerichtet werden.
Sie bergen große Fahrgastpotenziale, sie er­höhen die Attraktivität des regionalen ÖPNV-Angebots und sie haben großes Umsteiger­po­tenzial in Bezug auf den Autoverkehr aus der Hallertau in Richtung Flughafen und Gemeinden im Münchner (Nord-)Osten entlang der Linie S8 sowie in Bezug auf den Autoverkehr zwischen der Freising und dem Raum Garching/München-Nord.
 

 

Besucherzähler

Besucher:231768
Heute:31
Online:1
 

Finde uns auf Facebook

Facebook

 

Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

17.07.2018, 19:30 Uhr Kreisvorstandssitzung

Alle Termine

 

Bildergalerie

 

Das Wetter in Hallbergmoos

 

bayernspd

 

Newsticker

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer