SPD Hallbergmoos-Goldach

18.06.2016 in Ratsfraktion

SPD Gemeinderäte für Holz-Sichtschutz

 

In der Sitzung vom 14.06.2016 beschloss der Hallbergmooser Gemeinderat, den Antrag eines Bürgers auf Errichtung eines Sichtschutzzaunes, abzulehnen. Einzig die drei SPD Gemeinderäte Heinz Bergmeier, Konrad Friedrich und Stefan Kronner, unterstützen den Beschlussvorschlag der Gemeindeverwaltung, einen Sichtschutzzaun mit 1,70 m Höhe aus Holz zuzulassen.

 

30.01.2016 in Ratsfraktion

SPD-Fraktion überreicht Förderverein Spende in Höhe von 300,-Euro

 
Spendenübergabe (v.l.n.r): Konrad Friedrich, Stefan Kronner, Andrea Holzmann, Anika Hewelt, Karl-Heinz Bergmeier

Für die Zukunft der Kinder wollten die drei Fraktionsmitglieder der Hallbergmooser SPD Konrad Friedrich, Stefan Kronner und Karl-Heinz Bergmeier etwas tun.

 

14.12.2015 in Ratsfraktion

Jungfernfahrt Bus 515 Hallbergmoos-Erding

 

Was lange währt wird endlich gut. Seit Sonntag, 13.12.2015 fährt die neue Buslinie 515 vom S-Bahnhof Hallbergmoos über Goldach, Notzingermoos, Notzing und Aufkirchen nach Erding. Bei der Jungfernfahrt mit von der Parte: Die SPD Fraktion Hallbergmoos, die auch die entsprechenden Anträge 2011 und 2013 einreichte, die Bürgermeister Gotz (Erding), Mücke (Oberding) und Reents (Hallbergmoos), der Freisinger Landrat Hauner und der stellvertrende Landrat Schwimmer aus Erding. Auch Ortsvereinsvorsitzender Max Kreilinger mit seinen Goldacher Buam war mit von der Partie.

 

09.05.2014 in Ratsfraktion

SPD stellt drei Referenten

 

Bei der konstituierenden Sitzung des Hallbermooser Gemeinderates am vergangenen Dienstag, wurden die drei SPD Gemeinderäte mit Referentenposten bedacht. Im Planungsausschuss sitzt wieder Stefan Kronner, im Rechnungsprüfungsausschuss Konrad Friedrich. Als Vertreter fungiert jeweils Karl-Heinz Bergmeier bzw. Kornad Friedrich und Stefan Kronner. Darüber hinaus wurde Karl-Heinz Bergmeier zum stellvertretenden Verbandsrat für den Wasserzweckverband Freising Süd bestimmt.

 

31.03.2011 in Ratsfraktion

SPD-Fraktion zeigt weiteren Schritt zur Energieautarkie auf

 

Die Fraktion der SPD Hallbergmoos-Goldach hat beantragt, dass eine Studie zur Errichtung einer Biogasanlage in Kombination mit der anaeroben Schlammfällung der Kläranlage in Auftrag gegeben wird. Mit solch einer Anlage könnte ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Energieautarkie bewältigt werden.

 

Besucherzähler

Besucher:231768
Heute:14
Online:2
 

Finde uns auf Facebook

Facebook

 

Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

23.10.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Kreis-Aufstellungsversammlung Landrat und Kreistagsliste
beim Heurigen im Gasthaus zum Löwen, Landshuter Str. 66, Freising

08.11.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr monatlicher Stammtisch
Liebe Genosinnen und Genossen, Liebe Freunde und Interessierte, es ist mal wieder Zeit für unseren monatlic …

Alle Termine

 

Das Wetter in Hallbergmoos

 

bayernspd

 

Newsticker

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.